Portrait

Den Stimmlosen eine Stimme geben.

Die broken hearts stiftung will den Stimmlosen, die von Menschenhandel und Sklaverei im 21. Jahrhundert betroffen sind und deren Herzen demzufolge zerbrochen sind, eine Stimme geben. Zu diesem Zweck betreibt die Stiftung Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit und unterstützt bestehende Hilfsorganisationen in ihrer Arbeit. Ziel der Stiftungsarbeit ist es, mehr Aufmerksamkeit für das Thema „Sklaverei/Menschenhandel im 21.Jahrhundert“ zu wecken und eine erhöhte Sensibilität insbesondere im deutschsprachigen Raum zu schaffen.

Der Name broken hearts stiftung resultiert aus der Überlegung, dass von einem heilen Herzen alle Lebenskraft ausgeht. Betroffene des Menschenhandels leiden in besonderem Maße an einem zerbrochenen Herzen. Aufgrund mangelnder Zukunftsperspektiven, Armut und/oder Kriminalität geraten sie in eine desolate Situation, die sie einer gesunden Lebensperspektive beraubt. Allen Betroffenen ist gemeinsam, dass sie in ihrer Hoffnung auf ein besseres Leben getäuscht werden und teilweise massive Traumatisierung erleiden. Die broken hearts stiftung möchte einen sinnvollen Beitrag zur Wiederherstellung der zerbrochenen Herzen leisten, indem sie den Kreislauf des Verbrechens durchbricht und zu einem Leben mit neuer Perspektive verhilft. Die broken hearts stiftung möchte im kommunikativen, kaufmännischen Bereich eine ergänzende Nische besetzen und bestehende Organisationen, Akteure und Initiativen in ihrer Arbeit unterstützen. Hierfür soll aber humanitär vorerst nicht operativ, sondern vorwiegend konzeptionell gearbeitet werden. 

Die broken hearts stiftung verpflichtet sich zu bestimmten Aufgaben:

  • die Konzeption und Umsetzung von kommunikativen Maßnahmen
  • die Organisation von Informations- und Spenden-Veranstaltungen für unterschiedliche Anspruchsgruppen
  • die Unterstützung von bestehenden Einrichtungen, die auf diesem Feld arbeiten
  • die Konzeption humanitärer Projekte mit gleichzeitiger Delegation dieser Projekte zur Umsetzung auf bestehende Hilfsorganisationen und Akteure.

Ziel dieser Arbeit ist eine verbesserte Aufklärung der Zivilgesellschaft und die Unterstützung eines effizienten Angebots, um Menschenhandel in Deutschland zu stoppen und langfristig zu eliminieren.