Ziel der kommunikativen Maßnahmen der broken hearts stiftung sind eine erhöhte Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, die Sensibilisierung für das Thema Menschenhandel sowie insbesondere die verbesserte Aufklärung der Zivilgesellschaft. Hierzu gibt es verschiedene Ansätze.

Eine Möglichkeit wäre die Entwicklung kreativer und unkonventioneller Kampagnen, doch dies hätte hohe Kosten zur Folge und ist nicht immer zielführend, da das Thema und die verschiedenen Zielgruppen und Botschaften komplex sind. Damit ist die Kommunikation sehr anspruchsvoll ist.  Kampagnen müssen aufmerksamkeitsstark sein und gleichzeitig dürfen sie die Würde der Betroffenen nicht verletzen. Die broken hearts stiftung verfügt derzeit über kein hohes Budget, daher kommt dieser Weg momentan nicht in Frage.

Eine andere Variante ist die Organisation von Designwettbewerben, diese wurde bereits dreimal mit guter Resonanz durchgeführt. Weitere Infos siehe hier.

Eine ganz andere Form der Öffentlichkeitsarbeit ist die Durchführung von Veranstaltungen mit Informationscharakter, gern in einem kreativen Kontext. Weitere Infos siehe hier.

Wichtig ist, dass nicht nur der "normale Mensch" besser bescheid weiss und sensibilisiert ist, sondern dass auch Mitarbeiter von Behörden und Ämtern, Politiker, Ärzte und andere Berufsgruppen informiert und motiviert sind, Opfer von Menschenhandel zu erkennen und Verdachtsfälle zu melden.